Geschichte - Kleingartenverein Gaustadt

Hohenbrunner Akademie
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Geschichte

Der Kleingartenverein Gaustadt e.V. in Bamberg wurde unter dem Motto „Heiterkeit und Frohsinn sind die Sonne, unter der alles gedeiht" des oberfränkischen Dichters Jean Paul am 25.11.1974 von damals 56 Interessenten gegründet.




Das Areal der Anlage hat eine Größe von 13,7 ha. Mit großen Anstrengungen wurde zunächst der Außenzaun errichtet. Im Laufe der Jahre erfolgte der Bau des Vereinshauses, das sogenannte Wasserhaus, die Werkstatt- und Gerätehalle sowie später die Erweiterung des Vereinshauses. Eine große Leistung für einen Verein, in dem man sich nicht nur den "kleinen Gärten" verschrieben hat, sondern bei dem es sich auch um die sprichwörtlichen "kleinen Leute" handelt. Heute zählt der Verein 218 Gartenparzellen, deren Größe zwischen 300 qm und 1000 qm schwankt. Somit gibt es 218 Mitglieder, von denen jeder natürlich "den schönsten Garten" hat. Weitere Vereinsfreunde haben die außerordentliche Mitgliedschaft, also ohne eigenen Garten.

Das Gartengelände gilt als Naherholungsgebiet und steht für jeden offen. Die vielen Freiflächen geben der Anlage ein besonderes Flair, und der Verein sieht es als eine wichtige Aufgabe, diesen Freiflächen einen besonderen Charakter zu geben.  So bleibt es nicht aus, daß viele Wanderer einen Gang durch die Anlage einplanen und auch hier eine der vielen Ruhebänke nutzen.

Und: Gartenfreunde feiern gern. So feiert man alljährlich Johanni mit einem Sonnenwendfeuer, das Sommerfest und einen Bockbieranstich. Und: Keiner ist vor weiteren Aktivitäten sicher. Es ist also dauernd was los. Aber: Alle, auch Nichtmitglieder, sind immer gern gesehen und auch hier stets willkommen. Und wenn es mal nichts zu feiern gibt, dann erfinden wir was - garantiert.


 
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü